Freitag, 2. Dezember 2016

freitagsallerlei 42/2016 - monatscollagen





endlich habe ich einmal schöne chrysanthemen gefunden, die sich mit einer farblich passenden rose und ein bisschen grünzeugs in einem alten weckglas zusammenfinden. dazu eins meiner acrylbilder und eine kleine ziegenherde. ich schicke alles zu holunderblütchen - die ziege vorn wird es freuen, denn ihr zwilling wohnt dort!

letzte woche habe ich mich sehr an schöner post gefreut! herzlichen dank an michaela, ghislana, birgit, lotta und lisa.
jetzt weiß ich auch, dass dezember ist, denn die erste adventspost ist schon eingetrudelt! vielen dank an steffi, veronika und andrea! durch die ausstellungsvorbereitungen war ich immer noch dick im november verhaftet...




zum entspannen ging es an einem sonnigen tag zum torfhaus in den harz. im nationalpark darf ja alles vergehen und wachsen wie es will. tote bäume sind überall zu sehen, aber auch wie sich der wald nach und nach erholt. schön zu sehen! den schäfchenhimmel schicke ich morgen zu katjas "in heaven"




einen abstecher nach thale auf die rosstrappe machten wir auch noch und waren wie jedes mal fasziniert von dem tief eingeschnittenen tal des flüsschens. wir haben noch nie gesehen, dass unten die sonne hinkommt! obwohl die rosstrappe nur knapp über 400 m hoch ist, werden die eichen hier nicht besonders groß - kalte winde fegen hier immer über die felsen hinweg.


monatscollagen november

der november war trotz nicht so tollen wetters recht ereignisreich. ganz besonders das bloggerinnen-collagentreffen in köln war ein absoluter höhepunkt. ausflüge und spaziergänge konnten wir auch im november einige machen. wir trafen nette tiere,  bewunderten viele alte, prächtige bäume und fanden uns an einem wunderschönen fast-lost place wieder.


meine mandalas im november

fünf neue kunstschachteln entstanden, viele collagen und zwei bücher mit koptischer bindung. ende des monats ging die vorbereitung für meine ausstellung in die heiße phase! 
meine monatscollagen verlinke ich noch bei birgitts sammlung.


vielen dank nochmal an alle, die mir viele gute wünsche für meine ausstellung geschickt haben! ich hab mich hier und auf instagram sehr, sehr darüber gefreut. 
gestern abend war die eröffnung und der kleine raum platzte aus allen nähten! es war eine sehr schöne vernissage und ich hoffe, ich bekomme bald fotos von meiner lieblingsfotografin angelika stück, denn ich selbst  hatte keine zeit, nur ein einziges bild zu machen. 

 da gings rein!


mehr bilder von der ausstellung zeig ich euch dann am montag!


ich wünsche euch einen schönen 2. advent!


Mittwoch, 30. November 2016

kunstschachtel nr 42/2016, ohne worte / ausstellungsvorbereitung




kunstschachtel nr 42/2016, ohne worte
31 x 20 x 7 cm
materialien: schublade, treibholz, ast, haifischabbildungen, eisvogelabbildung aus altem dänischen naturbuch, manomalerei





eine weitere, größere schublade habe ich extra für die ausstellung  gemacht. ich zeige sie euch dann nächste woche ausführlich. heute nur ein kleiner ausschnitt (kunstkiste 42/2016, hommage).





hier liegt ein teil der schachteln und kisten im ausstellungsraum, um an die wand zu kommen.

einige hängen schon - heute geht es weiter! dann muss alles noch aufgelistet und tausend andere kleinigkeiten erledigt werden. deshalb komme ich die nächsten tage kaum dazu, bei euch vorbeizuschauen. aber bald wieder...



ich bin anwesend: mittwochs 16 - 18 uhr und sonntags 11 - 13 uhr und nach vereinbarung.


Sonntag, 27. November 2016

ein verwunschener ort



wenn es gerade viel zu tun gibt und ich unter druck gerate, hilft es mir immer, mich ein stück von zu hause fortzubewegen, neue entdeckungen zu machen um den kopf wieder freizubekommen.



auch nach 27 jahren grenzöffnung gibt es für uns immer noch ganz viel im osten der republik aufzuspüren. durch den kleinen ort morsleben sind wir bisher immer nur richtung magdeburg durchgefahren. zum anhalten hatten wir keine große lust, befindet sich dort doch das ehemalige, marode atommüll-endlager der ddr, das bis 1998 auch von der  bundesrepublik genutzt wurde. neben dem asselager und schacht konrad das dritte atomklo in unserer region!

diesmal haben wir angehalten und uns - zumindest von außen - die kleine romanische feldsteinkirche angesehen.

unser eigentliches ziel war aber groß bartensleben, ein paar kilometer von morsleben entfernt.


hier gibt es nämlich ein wirkliches kleinod zu entdecken, das verwunschen in einem großen alten park liegt: schloss bartensleben.



das dreiflügelige schloss wurde mitte des 18. jahrhunderts auf den grundmauern einer früheren wasserburg errichtet. heute ist es leider verschlossen und nicht zu betreten - es befindet sich in privatbesitz und wie ich im ort hörte, passiert seit vielen jahren hier nicht viel.  da hat sich wohl jemand mit den enormen kosten, die eine renovierung eines solchen gebäudes bedeutet, übernommen. ein lost place?? ich hoffe nicht!!



 auf dem weg zum park finden sich marode schönheiten


den großen landschaftspark des schlosses hingegen kann man betreten - das sollte man auch tun, denn von dort aus hat man herrliche blicke auf das schloss. der park wurde dank einer initiative von privatpersonen instand gesetzt und von einer völlig verwilderten anlage wieder mit wegen ausgestattet, sodass man jetzt  die wunderschönen alten bäume wiederfindet und sich lange dort vergnügen kann. uns machte allerdings das wetter einen strich durch die rechnung, denn es fing heftig zu regnen an.



aber wenigstens einige der vielen interessanten bäume konnten wir noch betrachten.



und die blicke auf das dreiflügelige schloss waren bemerkenswert, besonders mit der alten, noch buntgefärbten lärche im vordergrund!






ein wunderschöner ausflug - trotz des regens freude und inspiration pur!


die alte mühle an der aller - leider ein lost place!



die kirche von groß bartensleben ist ein weiteres kleinod des ortes! vielen dank an herrn krumm, der mir die kirche aufschloss (drinnen war es leider zu dunkel für fotos) und mir viel über kirche, ort und schloss erzählte. er gehört zu den menschen, die ehrenamtlich den landschaftspark betreuen. hier gibt es mehr infos!


im frühjahr werden wir mit sicherheit mit freunden eine führung durch den schlosspark machen. wir freuen uns schon jetzt darauf!


verlinkt mit sigruns "lost places" und ghislanas "mein freund der baum"

Freitag, 25. November 2016

freitagsallerlei 41/2016




für holunderblütchen blumentag hab ich heute viel grünzeugs aus dem garten mitgebracht. ein paar kleine zweige vom silberling und zwei meiner alten drahttontiere sind auch dabei.


weil gestern endlich mal die sonne herauskam, hab ich mir ganz viel grün im garten geschnitten und zwei kränze gebunden. ein bisschen krumm und schief, aber handmade und ganz für umsonst!


eine wunderschöne karte kam von judika. vielen, vielen dank!!


mit post, nämlich mit der adventspost, hab ich mich auch beschäftigt und einige ideen gesammelt. Immerhin...


als tabea kürzlich wieder einmal über klosterbuch berichtete - wo ich schon so lange gern einmal hinmöchte - bin ich gleich am nächsten tag zum kloster riddagshausen nach braunschweig gefahren, um dort ein bisschen novemberstimmung einzufangen und den kopf frei zu bekommen.






das hat dort ganz prima geklappt und trotz viel grau am himmel kam ich beschwingt wieder nach hause!

lila grünkohl und vertrocknete artischocken (in voller blüte hier zu sehen!) trugen mit dazu bei. nur schade, dass ich nicht länger auf der bank sitzen konnte, dazu war es dann doch zu kalt.
meine novemberstimmung verlinke ich noch bei lottas "bunt ist die welt"



mein mandala der woche stammt allerdings nicht aus riddagshausen, sondern aus dem wisentgehege in springe, südlich von hannover.


eichen- und ulmen(?)blätter und moos auf einem alten baumstumpf mitten im wunderbar wilden wald des wisentgeheges







die alten bäume des wisentparks verlinke ich am sonntag bei ghislanas "mein freund der baum" im november. alle infos über das weitläufige gelände und über die wisents und anderen tiere dort findet ihr hier.



den abendhimmel hinter unserer hecke schicke ich morgen zu katjas "in heaven"


beeindruckt haben mich in dieser woche folgende blogbeiträge:

melanie hat auf diesen artikel verwiesen, der so unglaublich traurig, aber auch sehr, sehr wütend macht. aber auch hoffnung gibt, dass betroffene eltern sich zusammentun und sich gemeinsam mit anderen gegen solche zustände wehren. via change.org oder via leserbriefe oder unterschriftenaktionen?? ich würde sie gerne dabei unterstützen.
magdalena hat klare worte gegen rechts  gesprochen und katja hat viele möglichkeiten aufgezeigt, wie man in den heutigen zeiten hilfsbedürftige menschen mit zeit und finanziellen mitteln unterstützen kann.


  ich wünsche euch einen friedlichen 1. advent!

...und wenn ihr lust auf einen ausflug zu einem verwunschen schloss in einem herrlichen alten park habt, dann schaut am sonntag nochmal vorbei!

 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails