Sonntag, 21. Januar 2018

meine straße

von emmas "tell a story" las ich schon bei einigen anderen bloggerinnen. heute nehme ich auch einmal daran teil, denn ich möchte euch meine straße vorstellen.

sie liegt in einem kleinen dorf am rande des elms.  das dorf ist nicht besonders hübsch oder schnuckelig zu nennen - architektonisch ist es ziemlicher wildwuchs. häuser aus allen epochen haben sich im dorf versammelt. leider wurden viele fachwerkhäuser abgerissen oder verkleidet. genauso ist es an meiner straße.


wenn wir aus unserer ausfahrt (und der unserer nachbarn) herauskommen sehen wir am oberen ende die hauptstraße, die in den elm führt.  an wochenenden ist dort ziemlich viel verkehr, denn alle braunschweiger wollen bei schönem wetter im größten buchenwald norddeutschlands spazierengehen und in einem der ausflugslokale schnitzel oder sahnetorten zu sich nehmen. erfreulicherweise hören und sehen wir nichts vom verkehr, denn wir wohnen in einer senke an einem kleinen bach.





wir biegen aber nach rechts ab und kommen am wasserwerk vorbei, das zwischen unserer straße und der hauptstraße liegt.


daneben kommt gleich die feuerwehr, die jeden freitag hier ihre übungen veranstaltet. nett ist es immer, die jungs und mädelns der jugendfeuerwehr zu beobachten, die fleißig üben und eifrig schläuche schleppen. zwei- oder dreimal im jahr finden hier auch kleinere veranstaltungen mit bratwurstbude und getränkeausschank statt.




neben der feuerwehr liegt der kindergarten mit einem großen gartengrundstück. bei gutem wetter sind die kleinen immer draußen am gange und ich höre bei uns im garten gern ihr rufe und ihr lachen.




auf der anderen straßenseite fließt der bach, der im elm entspringt und auch an unserem haus vorbeiführt. rechts ist ein großes parkähnliches grundstück, das früher einmal zu einer mühle gehörte. leider wurden in den letzten jahren dort ziemlich viele alte bäume gefällt :(!



unter dem kalksteingewölbe dieses hauses entspringt eine kleine quelle, die den namen des mönches trägt, der hier einmal menschen getauft haben soll.
unser kleiner bach biegt hier rechts ab. er ist hier einer der diversen mühlengräben. in unserem dorf gab es nämlich früher mehrere mühlen, von der jetzt nur noch zwei erhalten sind.  



jetzt sind wir schon oben am ende meiner straße angelangt, drehen uns um und schauen den kleinen berg wieder hinunter.



unsere straße wird seit einigen jahren nicht mehr geräumt und gestreut, was manchmal schon die feuerwehr vor probleme stellte. aber es gibt ja auch nicht mehr so viel schnee wie früher...



wenn es jetzt wärmer wäre, könnten wir hier - gegenüber der feuerwehr - eine kleine pause einlegen.



unten in der kurve biegen wir wieder den weg zu unserem grundstück ab,  gehen über die kleine brücke...



und kommen an unserem wehr mit dem kleinen wasserfall vorbei.


der bach fließt zwischen unserem grundstück und dem unserer nachbarn vorbei. es gibt noch einen mühlgraben zu einer ehemaligen sehr großen mühle, die leider in den 1990 jahren abgerissen wurde. heute stehen dort zwei neue häuser.



jetzt sind wir wieder bei uns angelangt und betrachten die letzte rose des sommers.

das beste an unserer straße ist aber die nette nachbarschaft, mit der wir gerne mal zusammen frühstücken oder auch mal grillen oder uns auf einen plausch an der brücke treffen.   hier findet ihr auch noch ein paar bilder aus meinem dorf.


verlinkt bei "frühstück bei emma" - meine straße
und bei lottas "winterlandschaft"


Freitag, 19. Januar 2018

freitagsallerlei 3/2018




ein  paar tulpen aus dem dörflichen blumenladen



ein etwas merkwürdiges mandala aus den resten der vorherigen tulpen



bei eva habe ich gewonnen: ihre wunderbare "klugscheißerei"!! schaut hier, was es damit auf sich hat. so eine tolle idee mit 90 ihrer wunderbaren fotos!


ich hab dann schon mal einen satz gelegt. passt!! wir haben nämlich gerade unseren sommerurlaub gebucht... 27000 weitere möglichkeiten gibt es noch, die werden wir demnächst mit freunden ausprobieren! tausend dank, liebe eva!



sabine von miriskum hat mir zwei ganz tolle collagen geschenkt. auch die passen prima zum urlaubsthema! inzwischen hängen sie  schon an der wand, aber für fotos davon müsste es endlich mal wieder etwas tageslichtheller werden. 



von karen kam diese gut vernetzte karte mit ihrer wunderbaren schrift, vielen dank! ich hoffe, wir treffen uns auch 2018 wieder zum gemeinsamen werkeln!!



auf noch eine katze stieß ich in hamburg. die hatte sich wohl gerade verschluckt... das wetter war leider wirklich unfreundlich zu mir, auch die möwen an der alster froren ziemlich. dagegen halfen nur museumsbesuche (schaut mal hier!) und leckere guglhüpfchen in einem meiner lieblingscafés.



ein höhepunkt war ein konzert in der elbphilharmonie. meine hamburger freundin hatte mir eine karte zum geburtstag geschenkt!!



bei den wandverkleidungen dachte ich natürlich sofort an den mustermittwoch. sechsecke hab ich aber nicht gefunden,die scheinen für die akustik nicht relevant zu sein.


das elbphilharmonie-orchester spielte unter leitung von herbert blomstedt mozart und bruckner. 


die bildqualität lässt sehr zu wünschen übrig - das smartphone war der höhe  des großen saals und der schlechten lichtqualität nicht gewappnet. aber einen kleinen eindruck kann man auch damit bekommen. passend zu meinem besuch lief am mittwoch im fernsehen auf ndr ein bericht über die elphi. schaut mal rein - eine sehr interessante doku u.a. mit tollen luftaufnahmen.


wieder zu hause wurde das wetter auch nicht gerade besser. erstmal viel regen und dann erreichte uns gestern zuerst eine schneefront, die dann am nachmittag dem orkan "friederike" platz machte.  ich dachte wirklich, das dach fliegt uns um die ohren. auf dem brocken wurde eine windgeschwindigkeit von 203 km/h gemessen. da haben wir hier auch einiges von abbekommen.





das einzige stück blauer himmel in der ganzen woche!


unsere große birke und auch die alte esche im hintergrund haben friederike stand gehalten! so langsam könnte sich dann bitte mal die sonne wieder zeigen!

schönes wochenende!

wenn ihr lust habt, schaut am sonntag nochmal hier vorbei. dann erzähle ich euch ein bisschen von "meiner straße".


verlinkt bei  raumfees "in heaven",  holunderblütchen und beim "fachwerkhaus im grünen"

Donnerstag, 18. Januar 2018

hamburger baumträume


eigentlich wollte ich meinen hamburg-aufenthalt noch mit einer fahrt an die ostsee krönen. aber leider war das wetter ziemlich eklig, sodass ich den tag lieber in museen verbrachte.



unter anderem war ich im barlachhaus und habe mir die fotografien von silke grossmann angeschaut.
"Silke Grossmann erkundet Landschaftsräume und übersetzt sie in subtile, mit feinem Blick komponierte Schwarzweißfotografien. Am 19. November 2017 wird die langjährige Professorin für künstlerische Fotografie an der Hochschule für bildende Künste Hamburg im Ernst Barlach Haus mit dem renommierten Edwin-Scharff-Preis des Hamburger Senats für 2016 ausgezeichnet. In ihrer begleitenden Werkschau verwebt Silke Grossmann rund siebzig Arbeiten aus drei Jahrzehnten zu einem vielschichtigen Parcours." quelle


das barlachhaus liegt im jenischpark nahe der elbe und ist für mich eins der schönsten kleinen museen, die ich in deutschland kenne. der bau des architekten werner kallmorgen verbindet architektur und natur vorbildlich und lässt mit sichtachsen, durchblicken, nischen und dem zentralen innenhof  "vielfältige und spannungsreiche präsentationen zu". quelle



die landschaftsfotografien von silke grossmann  sind wie geschaffen für diese räume und korrespondieren großartig mit der umgebung des barlachhauses.




die beeindruckende hängung im großen ausstellungsraum 



im kleinen cafébereich hat man das gefühl, mitten im park zu sitzen (noch dazu auf den wunderbaren "trinidad"stühlen von nanna ditzel - wenn ich mal reich bin, kaufe ich mir sie ;)!)




fotografien von silke grossmann - rechts eine detailaufnahme

die ausstellung ist noch bis zum 28. januar zu sehen. alle infos dazu gibt es hier.




trotz nieselregens und nasser kälte machte ich noch eine kleine tour durch den jenischpark runter zur elbe. die baumriesen dort sind einfach sehr beeindruckend und boten eine wunderbare ergänzung zur ausstellung.





das gebäude des klassizistischen jenischhauses ist der markante mittelpunkt des parks. auch hier finden regelmäßig ausstellungen statt. 





falls ihr gerne des öfteren wunderbare bilder aus hamburg sehen wollt, empfehle ich euch den blog von susa. hier gehts lang!

verlinkt bei ghislanas "naturdonnerstag" und bei "mein freund der baum"


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails