Sonntag, 7. Februar 2016

gustavs agenda / drawing challenge "6&7"







daily project, gustavs agenda 31.1. - 3.2.
gustav hat in dieser woche wieder verschiedene apparate angeschlossen, u. a. bei direktor hertel (?) und im wasserturm. der 1. februar war 1920 ein sonntag, da durfte es sich gustav gut gehen lassen. ich hab ihm eine flasche wein vorbeigebracht und am 2. februar war er zur abwechslung mal angeln.




daily project, gustavs agenda, 4. - 7. 2.

am 4. ist gustav wieder zur schule in magdeburg gewesen und hat gleich noch material mitgebracht. die anderen tage hat er u.a. alte kabelleitungen im speditionskontor, z.b. bei der kohlenstrecke abgenommen.
durch recherchen habe ich inzwischen herausgefunden, dass gustav nicht in magdeburg, sondern in schönebeck an der elbe (15 km südlich von md) gelebt und dort für verschiedene firmen gearbeitet hat.  vom speditionskontor existieren sogar noch bauliche reste, wie in einem artikel der "volksstimme" von 2011 hier (klick!) zu lesen ist. irgendwann werde ich mich selbst mal davon überzeugen, was dort noch zu sehen ist!
ich habe gustav am 4. einen deutschaufsatz schreiben lassen und habe ihm für den rest der woche noch ein paar hausaufgaben zum thema "kabel" aufgegeben ;-)!

alle meine bisherigen gustav-collagen findet ihr hier!


drawing challenge "6 & 7"


for my daily project 2016 "gustavs agenda" (a collage a day) I follow up an old calendar from 1920. it belonged to Gustav Eins, a german telephone worker, who lives in Schönebeck at the river Elbe. he worked for different companies and  he laid cable and hooked up telephon apparatuses. gustav wrote "sütterlin", an old german writing. most words I can still read - I have learned it in school in the 1960ies! here you can see gustavs and my work on february 6 and 7. the little pictures are from an old encyclopedia and show cables. at these two days gustav has taken off old cables (in german: kabel).
my previous gustav collages you can find here!

for more "6&7" please visit  nadine woolfie's wonderful blog!






Freitag, 5. Februar 2016

freitagsallerlei 5/2016




die ersten schneeglöckchen aus dem garten!
verlinkt mit holunderblütchen



 die ersten winterlinge schauen auch schon hervor! 


ein steinmandala gelegt, schöne blätter und blüten sind ja im moment noch rar. am liebsten würde ich ja so große steinkreise und pfade gestalten wie richard long. ein traum...


im garten sah es am mittwoch nach frühling aus, also auf zu einem spaziergang!

vorbei an unserem kleinen wasserfall, der gerade dank des regens ganz wild aussieht. den auf dem nachbargrundstück habe ich übrigens schon mal für eine "drawing challenge" bearbeitet.

mehr bilder dazu findet ihr hier (klick)!


vorbei ging es auch an den hühnern, die sich an die wand gekuschelt hatten. es waren nämlich nur drei grad und es wehte ein eiskalter wind.



den pferden hingegen schien das nicht so viel auszumachen!


noch schnell ein flechtenmandala und einen alten schuppen fotografiert, dann hatte ich eisige finger und machte mich schnell auf den heimweg.


nur die fetzigen sturmwolken mussten noch für katjas "in heaven" aufs bild gebannt werden!


ich wünsche euch ein schönes wochenende!   
  

 
 

Mittwoch, 3. Februar 2016

musterfisch und miniaturen



pastellfische - geschnitzt und mit acrylfarbe gedruckt


ein neues sketchbook - extra fischig



probedruck im sketchbook 

bei frau müllerin geht es im februar um fische und katzen. mal sehen, was sich außer meinen dort noch so tummelt!

 

 papierliebe - miniaturen

ein paar schneidemöglichkeiten für kleine büchlein - hier auf din a4 seiten, beidseitig ausgedruckt. die gestrichelten linien sind die faltlinien, die roten werden eingeschnitten. anschließend alles zusammenfalten.  am besten selbst ausprobieren, welche faltung am besten gefällt!







meine miniaturbüchlein verlinke ich bei frau nahtlusts "papierliebe am montag"

 

Montag, 1. Februar 2016

kunstschachtel 4/2016, kletterschaf / gustavs agenda




kunstschachtel nr 4/2016, kletterschaf
10 x 11,5 cm 
materialien: zigarilloschachtel, damast, schaffigur, metallstück, schraube, kleine goldkugel



gustavs agenda 



der erste monat meines daily projects "gustavs agenda" ist fast beendet. gustav arbeitet immer noch überwiegend im speditionskontor, über das ich inzwischen etwas herausbekommen habe. dazu mehr demnächst. am 28. war er in magdeburg in der schule und ich hab ihm mal eine klassenarbeit aufgedrückt und ein bisschen unterricht im technischen zeichnen. ansonsten war er auch bei der aktiengesellschaft "lignose"  tätig. dort war die amtsleitung 44 außer betrieb. am 29. januar hat er im speditionskontor den apparat kohlenstrecke (?) fertig gelegt und klappe 5 nachgesehen. in der metallindustrie hat er sperrbatterien aufgefüllt und rufbatterien und mikrofonbatterien angesetzt.
alle bisherigen gustav-collagen findet ihr hier!


papierliebe am montag

für frau nahtlusts "papierliebe am montag" habe ich neue miniaturbüchlein gemacht. mehr bilder davon zeig ich euch demnächst. 

im moment hält mich eine dicke erkältung in schach und schon fotografieren ist mir zu anstrengend. dieser ständige temperaturwechsel geht mir auf die nerven - und die gesundheit. ich schaue hoffentlich in den nächsten tagen wieder öfter bei euch vorbei. einige kannen ingwertee hab ich schon getrunken...


Sonntag, 31. Januar 2016

eichen, birken, nah und fern


ich liebe alte backsteinbauten und parkanlagen mit alten bäumen. deshalb fahren wir oft zum kloster wienhausen in die nähe von celle. in der heide zwischen celle, lüneburg und walsrode gibt es insgesamt sechs mittelalterliche - backsteinklöster - heute noch alle von stiftsdamen bewohnt.  eins ist schöner als das andere! wenn ihr lust habt, dort einmal auf entdeckertour zu gehen: hier und auch hier findet ihr informationen zu den klosteranlagen. die heide eignet sich wunderbar für radtouren und auch ein uralter pilgerpfad streift drei der klöster. 
heute soll es aber hier hauptsächlich um bäume gehen, denn bei ghislana heißt es wieder "mein freund der baum".


vor dem hauptportal des klosters steht eine große alte linde - natürlich lange nicht so alt wie die klostergebäude. die wurden nämlich schon im 14. jahrhundert errichtet!


ein bisschen weiter stößt man auf eine sehr große blutbuche, die im sommer  viel schatten bietet und viel sauerstoff erzeugt.



auf der rückseite des klosters findet sich eine eiche, die offensichtlich schon um 1400 gepflanzt wurde!


viele bäume im klosterpark sind bis in die spitzen mit efeu verwuchert. leider werden dadurch sogar die baumriesen geschwächt und bei vielen gängen durch den park sahen wir nach stürmen umgestürzte bäume, wo man vor lauter efeu die stämme und äste kaum noch sah. inzwischen geht man dazu über, an einigen bäumen den efeu zu kappen.

 
 auch so ein altes prachtexemplar!


auch die alten obstwiesen und die schöne alte wassermühle im ort von wienhausen sollt man nicht verpassen.



auf dem weg zur aller, die an den klosterpark anschließt geht man durch eine birkenallee und trifft auf wunderbar gewachsene eichen. bilder von der aller hatte ich euch ja schon am freitag gezeigt.


bei lottas
bunt ist die welt
geht es heute um makroaufnahmen




da passt doch die schöne birkenrinde bestens dazu!


und zusätzlich noch details vom alten gartentisch und -stuhl



LinkWithin

Related Posts with Thumbnails