Montag, 25. Juli 2016

kunstschachtel nr 26/2016 meermädchen / papierliebe







kunstschachtel nr 26/2016, meermädchen
12 x 16 cm
materialien: holzschachtel mit tintenflecken, puppenfigur, margarinetier, themsescherben, stein, koralle, treibholz, tonmurmeln, manomalerei

alle meine bisherigen kunstschachteln findet ihr auf meinen pinterest boards. wer es noch nicht weiß: sie sind auch käuflich. bei interesse schickt eine mail!


 
 papierliebe am montag








herzenspost

gemacht habe ich die herzen aus selbstgemaltem buntpapier. eine tolle anleitung, wie man sich solches papier selbst herstellen kann, findet ihr auf barbara bees you tube-kanal! dort gibt es auch noch weitere videos zum thema postkarten gestalten und collagen herstellen - sehr empfehlenswert! wichtig ist nur: nehmt keine billigen farben, sondern welche mit guter qualität, sonst ärgert ihr euch hinterher über mangelnde leuchtkraft! papier habe ich mit der stärke von 190g/m² genommen. gefaltet habe ich die herzen nach dieser einfachen falttechnik. inzwischen sind schon einige davon in die welt gereist!

bei frau nahtlust findet ihr hier (klick!) noch viele weitere blaue papiervorlieben. das thema ist im juli und august: BLAU!

 

Sonntag, 24. Juli 2016

von burgen und schlössern


in meinen 25 fakten über  "bücher und mich" schrieb ich kürzlich, dass ich schon als kind von burgen und schlössern gar nicht genug bekommen konnte. das ist heute eigentlich immer noch so, auch wenn ich keine abenteuergeschichten mehr dazu lese. ausflüge zu solchen besonderen orten mache ich immer noch leidenschaftlich gerne.


heute geht es erst einmal zur roseburg bei ballenstedt im harz, dem "private(n) Märchenschloss des Berliner Architekten Bernhard Sehring (1855-1941). Einen Namen hat sich Sehring vor allem als Theaterarchitekt gemacht. Von ihm stammen u.a.: das Theater des Westens in Berlin (1895/96), das Stadttheater in Bielefeld (1902/04), das Stadttheater in Halberstadt (1905, zerstört), das Schauspielhaus in Düsseldorf (1905, zerstört), das Stadttheater in Cottbus (1907/08) und die Walpurgishalle auf dem Hexentanzplatz." quelle

sehring hat sich hier seinen persönlichen traum verwirklicht. gebaut wurde alles um 1907/1908.





ganz besonders gut gefällt mir hier die parkanlage, die sehring in anlehnung an die gartenkunst verschiedener jahrhunderte gebaut hat und die mir immer das gefühl gibt, in der toscana unterwegs zu sein. besonders bei so herrlichem wetter, wie wir es bei unserem ausflug hatten! auch wenn das alles "pseudoromantisch" ist, so verzaubern mich die brunnen, steinfiguren, treppen und steingefäße immer wieder aufs neue.


 vom aussichtsturm hat man einen weiten blick in die vorharzlandschaft









die roseburg wird im sommer auch gern als veranstaltungsort genutzt. hier (klick!) finden sich nähere informationen dazu! sie ist übrigens nicht weit von quedlinburg entfernt! weil solche ausflüge immer zu unseren sommerfreuden gehören, verlinke ich sie noch bei lottas "bunt ist die welt".


die roseburg gehört zum kleinen harzort ballenstedt, der selbst ein höchst beachtliches schloss aufweisen kann.






weil das thermometer an diesem tag 32 grad zeigte, hielten wir uns nicht allzulange dort auf und machten nur einen kleinen gang rund um das schloss und einen teil des parks. heute ist das schloss in trägerschaft der stadt und auf dem gelände befinden sich ein restaurant, ein theater, das stadtmuseum und ein filmmuseum. das werden wir alles später noch einmal erkunden. nur kurz: die berühmte mit-stifterin des naumburger doms war uta von ballenstedt aus dem geschlecht der askanier. vielleicht kennen einige von euch die wunderbare statue von ihr im dom von naumburg.
 


dabei fiel uns besonders der große rund geformte baum auf, der wie eine riesige buchsbaumkugel in der nähe des schlosses stand. von weitem dachte man, es handelte sich um einen nadelbaum.



leider hab ich keine ahnung, um welchen baum es sich handelt. ihr vielleicht? er wird sich dann in der juli-sammlung von ghislanas baumfreunden in guter gesellschaft wiederfinden!

zur derzeitigen politischen und sozialen lage äußere ich mich hier nicht, das können andere besser! bei astrid habe ich zwei gute beiträge gefunden: hier und hier und bei katja diesen text, der mich beeindruckt hat.  und andrea hat hier ein gedicht von hilde domin veröffentlicht, das mir sehr nahe gegangen ist.


Freitag, 22. Juli 2016

freitagsallerlei 24/ 2016




hortensie annabell, seifenkraut und dost (wilder majoran) zusammen mit ein paar glasflaschen - mein beitrag zu holunderblütchens schönem blumentag. die apothekerflasche mit dem aufdruck sir.ferri.jodat enthielt jodeisensirup. die flaschen haben übrigens in früheren zeit mal bier enthalten - die mittlere das dänische tuborg. 


ein bisschen sommergartenfreude...



ein annabell-mandala


ein graureiher auf dem scheunendach nebenan


tolle post bekommen: 
von nicole und ihrem jüngsten eine ganz entzückende selbstgemachte karte mit allerlei lustigem getier. herzlichen dank euch beiden!!
bei yna hab ich ihr und billas betonbuch gewonnen! ich freu mich schon, daraus etwas nachzumachen und hoffe, dass der beton nicht wieder so schnell wegtrocknet wie bei einem früheren versuch. aber mit hilfe des buches, das übrigens ganz toll ist, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen!



ein kleiner ausflug ins vorharzgebiet zum kloster drübeck:






im  innenhof der klosteranlagen steht eine wunderschöne linde, die 1730 gepflanzt wurde.




einige ihrer äste wachsen wieder zu boden und und man kann bei zu viel sonne dort schönen schatten finden. weil ich sie so beeindruckend finde, verlinke ich dieses naturdenkmal später noch mit ghislanas "mein freund der baum".









ganz besonders begeistert war ich vom blühenden küchengarten des klosters - eine bunte vielfalt an kräutern und sommerblumen zog nicht nur menschen an, sondern auch viele insekten. der duft der gartennelken war unbeschreiblich!



vor dem kleinen café standen bepflanzte zinkwannen und -gießkannen  - eine schöne idee!
 

beim spaziergang durch den kleinen ort bin ich dann noch in entzückung geraten - stockrosen in allen farbschattierungen standen an einem alten verwitterten zaun. findet ihr das huhn?



von einem anderen schönen ausflug in ein kleines stück toscana am harzrand berichte ich euch am sonntag. hier schon mal eine kleine kostprobe. die vielen schafe und lämmer am himmel schicke ich morgen zu katjas "in heaven".


s c h ö n e s    w o c h e n e n d e !
 

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails