Donnerstag, 3. August 2017

fingerhut und weidenröschen


der sommer ist meine liebste jahreszeit im harz.  er bietet dann schatten, aber immer auch wunderbare ausblicke mit schönen wolkenformationen. die vielen teiche, bäche und wassergräben des unesco-welterbes "oberharzer wasserwirtschaft" bieten abkühlung und oft faszinierende wasserspiegelungen.  und   zwei meiner lieblingsblumen blühen dann dort: der rote fingerhut und das schmalblättrige weidenröschen.



 
das schmalblättrige weidenröschen  ist eine pionierpflanze und tritt oft massenhaft nach kahlschlägen und waldbränden auf. in alaska und kanada wird es deshalb auch "fireweed" genannt und findet sich im wappen des kanadischen yukon-territoriums.



unterwegs entdeckt, aber nicht von mir gebaut!




an den grumbacher teichen



leider oft auch eine verwundetet landschaft - seilbahnen, schlitten- und skiabfahrten mit vielen schneisen, sommerrodelbahn, mountainbikeanlagen durch ganze waldabschnitte - alles sehr gut zu betrachten, wenn man den liebesbankweg bei hahnenklee langwandert und sich den bocksberg anschaut. spaß contra umwelt!


der rote fingerhut wird leider an vielen stellen vom  drüsigen springkraut verdrängt, das sich im harz an vielen stellen, besonders an den bachtälern ausbreitet. im nationalpark harz werden inzwischen die bestände als "rosaroter (alp)traum" bezeichnet (artikel vom 2.8.17) und werden an vielen stellen durch ausreißen und abmähen bekämpft.




wunderschöne anblicke an den teichen des oberharzer wasserregals





wilde wiesen mit wiesenflockenblumen und mädesüß 


verlinkt mit ghislanas naturdonnerstag


Kommentare:

frau nahtlust hat gesagt…

Das Grün ist so herrlich, liebe Mano, und danke, dass ich mit auf Wanderschaft gehen durfte. Tolle Einblicke und klasse, dass du Mandalas entdeckst und "geschenkt bekommst", statt nur selbst zu legen! Das ist ein schönes Gegenseitig und Geschenk.
LG. Susanne

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Das erinnert mich an frühere Sommerferien mit den Kindern im Harz. Dort habe ich den Fingerhut überhaupt erst kennengelernt... Wunderschöne Bilder hast du mitgebracht... Auf der Schiffsfahrt neulich mit den Enkelinnen war ich erschüttert, wie sich auch hier an den Flussläufen das Drüsige Sprinkraut breitmacht. Dem werden Mädesüß und Blutweiderich auf Dauer nichts entgegen setzen können... Lieben Gruß Ghislana

Astrid Ka hat gesagt…

Ich mag diese beiden Pflanzen auch seit Kindertagen besonders gerne und hasse dieses Springkraut, das auch hier im Bergischen jedes Bachufer bewächst & alle anderen Pflanzen unterdrückt. Interessant, dass das Weidenröschen in einem Kanadischen Wappen vorkommt...
Zu den Umtrieben mag ich mich gar nicht äußern, bin aber gerne auf deine Expedition zu Wassern & Mandalas mitgekommen.-
Jetzt geh ich mir ein Duschpflaster bei den Schwestern holen....
Hab einen guten Tag!
Astrid

bergblumengarten hat gesagt…

Das sind wunderschöne Aufnahmen...der Harz ist aber auch ein herrliches Naturparadies. Hier breitet sich das Drüsige Springkraut leider ungehindert aus. An den Weihern und Bachläufen....überall ist es zu finden. Nur da, wo intensive Karpfenwirtschaft betrieben wird, ist es abgemäht. Da gefällt mir doch das Weidenröschen und Blutweiderich viel besser und der Fingerhut sowieso.
LG Sigrun

Jutta K. hat gesagt…

Wunderschön, so viel herrliche Natur.
Man möchte gleich loswandern !
Liebe Grüße

vonleidenberg hat gesagt…

Herrlich! Einfach wunderschön, diese Landschaft. Gut, als Eifelperle kann ich da fast locker mithalten ;-), aber dem Harz gebührt landschaftlich schlicht Respekt. Deiner Stein-Art ebenfalls! Die gefällt mir total gut. Wollte heute auch der Natur nah sein (und wadenhohen Rasen mähen), wettertechnisch habe ich jedoch Pech (Glück) und muss leider drinnen bleiben!!! Schade... ;-)
Liebe Grüße von mir, die gerade ein "Werk" mit einer Trocknerfluse in Angriff nimmt.
Solveig

ULKAU hat gesagt…

Du machst nicht nur Werbung für Dänemark, sondern auch immer wieder für den wunderschönen Harz vor unserer Haustür mit schönsten Bildern!
Das alles überwuchernde Springkraut ist inzwischen in ganz Deutschland zur Plage geworden, so wie hier die Waschbären, die ja eigentlich auch nicht bei uns heimisch sind.
Wie schön die entdeckten Stein-Funde im einsamen Wald!
Liebe Grüße Ulrike

beate grigutsch hat gesagt…

herrliche gegend!
las letztens dass die eine "ski-schaukel" bauen wollen - eine verbindung zwischen den beiden skigebieten in ost u. west..... ich hoffe der schneemangel verhindert das!
das himalaya-springkraut kann den fingerhut gar nicht verdrängen! es liebt es nämlich feucht und bisschen schattig - der fingerhut will trockenheit und sonne. äusserst seltene ausnahme beide auf EIN foto zu kriegen :-)
auch das einheimische gelbe wird nicht verdrängt, wie man bei uns hier sieht gibt es auch unter pflanzen friedliche koexistenz. aber ein problem macht der pinke gigant tatsächlich - da wo er wächst fehlt der rasen der die bachufer zusammenhält - die losen sprinkrautwurzeln haben einem hochwasser nichts entgegenzusetzen - die erde wird weggewaschen. wird das springkraut vor samenbildung gemäht ist es für immer weg - deswegen sehe ich den fiesen staudenknöterich mit seiner wurzelvermehrung sehr viel kritischer.......
grüsse von einem nationalpark in den anderen! xxxxx

Wolfgang Nießen hat gesagt…

Liebe Mano,
wunderschöne Bilder, besonders die kleinen Bauwerke haben mir gefallen. Da würde ich auch gerne mal spazieren gehen oder mit dem Mountainbike radeln. Den Fingerhut mag ich auch gerne.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

Holunder hat gesagt…

Fingerhut gehört auch zu meinen Lieblingen! Eine wunderbare Naturlandschaft durchwanderst Du da.
Viele Mitmenschen begeben sich leider nur in die Natur, wenn derartige von Dir beschriebene Freizeitangebote vorliegen. Ich sehe das hier auch. Im Freizeitpark tobt der Bär, im Wald daneben findest du keine Menschenseele.
Liebe Grüße
Andrea

Pia hat gesagt…

Mir scheint dass du auch dort zu Hause bist wo andere, auch ich, gerne Ferien machen. Und deine Bilder zeigen wieder die Schokoladeseite von der Gegend.
Eine richtige wohltat sich den Beitrag genau anzusehen.
L G Pia

Flögi hat gesagt…

Sehr schöne Bilder und Gegend!
Liebe Grüße, Flögi

froebelsternchen Susi hat gesagt…

Traumhaft schöne Impressionen aus dem Harz! Einfach toll!

monique carnat hat gesagt…

einiges gemeinsam mit unsere Monts de la Madeleine * geniesse deine bilder !

A. ZamJu hat gesagt…

Sehr schöne Bilder von einer wirklich schönen Landschaft. Das Springkraut ist tatsächlich mittlerweile eine ziemliche Plage. Auch in Bayerns Wäldern breitet es sich immer weiter aus und verdrängt leider heimische Pflanzen, was sehr schade ist.
Den Spaziergang durch den Harz habe ich sehr genossen.
Herzliche Grüße, Angelika

Suza hat gesagt…

Wieder so schöne Bilder vom Harz. Irgendwann muss ich wirklich einmal vorbeikommen. Deine Fotos sind wunderschön.
LG Susa aus Hamburg

WolleNatur Farben hat gesagt…

Was für tolle Bilder vom Hart, da war ich ja schon ewig nicht mehr. Fingerhüte in der Natur herrlich! LG Anke

WolleNatur Farben hat gesagt…

Harz natürlich ;-)


Barbara Casillas hat gesagt…

It looks like you had another wonderful adventure. Gorgeous scenery.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails