Sonntag, 10. September 2017

sommerpost - meine sonnendrucke


die sommerpost 2017 von tabea und michaela hatte den sonnendruck auf stoff zum thema. da ich die farbe blau sehr liebe und schon immer einmal  dieses verfahren ausprobieren wollte, hatte ich mich kurzerhand angemeldet. 
gut, dass ich dieses mal recht spät an der reihe war, denn am anfang war meine verwirrung über die verschiedenen verfahren groß - drucken mit stoff- oder seidenmalfarbe, inkodye, cyanotypie... nach dem lesen verschiedener berichte im post-kunst-werk-blog entschied ich mich gegen fototechnische verfahren, weil ich es nicht so sehr mit der chemie habe und auch kaum möglichkeiten hatte im dunkeln zu arbeiten, um die stoffe zu beschichten. vielen dank besonders an ulrike und angelika, die mir einiges an hilfestellung geleistet haben!



endlich schien dann auch bei uns mal die sonne und ich konnte erste versuche machen. benutzt hab ich hier eine alte weiße tischdecke und seidenmalfarben von javana. gemischt habe ich nachtblau und marineblau, etwa 1 zu 3 mit wasser, aber alles nicht abgemessen, sodass sich immer unterschiedliche farbschattierungen (gewollt!) ergaben.  
die allerersten versuche waren nicht von erfolg gekrönt, weil mir da noch nicht klar war, dass alle gegenstände sehr plan aufliegen müssen (und die sonne möglichst von oben und nicht von der seite kommen sollte...). dumm nur, wenn gerade in der mittagszeit mal wieder dicke wolken aufkamen!





die nächsten versuche mit schlüssellochaufsätzen und anderen materialien aus meinem fundus gelangen dann schon ziemlich gut und ich war wirklich fasziniert, was ein bisschen sonne hier leistete!



für die sommerpost  wollte ich aber gerne mit pflanzen arbeiten und hatte mir schon für probedrucke einige gingkoblätter im park besorgt. allerdings ließen sie sich nicht frisch verwenden, weil sie nicht plan auflagen. ich habe sie dann erstmal für ein, zwei tage in einem dicken buch gepresst und musste dann wieder auf die "liebe sonne" warten!



als stoff verwendete ich ein altes, stabiles baumwolllaken. für die richtige größe (25x25) hatte ich mir eine schablone zugeschnitten. weil ich gerne ausgefranste kanten haben wollte, hab ich den stoff gerissen und nicht geschnitten. gerade schneiden kann ich eh nicht ;-)!




und dann ging es los mit ganz verschiedenen blättern und zweigen aus dem garten, dem park, dem wald. auch da musste ich meine erfahrungen erst einmal sammeln. einige musste ich vorher pressen, andere wiederum konnte ich nur ganz frisch verwenden. wichtig war auch, dass der stoff sehr nass von der farbe durchtränkt war. dann konnte man die blätter mit den fingern (mit handschuhen bitte!) sehr gut fest auf dem stoff streichen.



zwischendurch musste das ganze wieder reingeholt werden, weil dunkle wolken am himmel standen und es dann auch zu regnen anfing. einige der drucke, die ich drin trocken musste, sind sehr blass geworden und waren nicht für die sommerpost geeignet.  auch der wind war manchmal ein problem. einige blätter habe ich dann mit stecknadeln befestigen müssen.



farnkraut und die blätter der robinie haben mir neben dem gingko am besten gefallen.



dank der unterschiedlichen mischverhältnisse wurden die stoffe mal heller, mal dunkler. einige gingen schon richtung schwarz, als ich das nachtblau zu wenig mit wasser verdünnt hatte. diese mochte ich aber auch sehr. nach dem waschen erhielten diese auch knicke, was dann ein wenig nach batik aussah.




als "probeläppchen" legte ich neben die quadrate immer noch kleine stoffstücke, die ich später für postkarten verwendet habe.  einige mehr liegen jetzt in meinem fundus für stoffcollagen!



nach dem drucken konnte ich die blätter nur noch entsorgen - für einen zweiten druck waren sie nicht mehr geeignet und ich musste wieder erneut auf die suche gehen, einige pressen, andere wieder frisch verwenden. inzwischen bin ich  expertin, welche (blüten-) blätter und zweige bestens und welche nicht so gut geeignet sind und wie man sie vorher präparieren muss.




nach dem fixieren der farbe durch bügeln (ich las gerade bei in evas blog "verfuchst und zugenäht", dass man das auch im backofen machen kann!) wurden die stöffchen gewaschen und in der sonne getrocknet. allerdings der hinweis, dass man sie auch hinterher immer mit möglichst gleichen farben waschen sollte! also besser keine weiße spitzenunterwäsche dazulegen...



zwischenzeitlich hatte ich in einer sonnenperiode ende august für mich und für "bonuspost" einige zusätzliche  drucke gemacht. besonders angetan war ich von den blütenblättern der nachtkerze, die hübsche kleine herzen ergaben. die zarten blätter der akelei waren überhaupt nicht geeignet, weil die sonne durch sie hindurchschien. der gingko-versuch in gelb mit stoffmalfarbe hat nicht besonders gut geklappt!





in der zwischenzeit hatte ich karten fertiggemacht, die briefumschläge mit mano-schönschrift (danke für die anregung, liebe tabea!) mit acrylfarben gepinselt, die stöffchen gebügelt, verpackt und schließlich der post übergeben.  



 hier nochmal (fast) alle meine drucke zusammengefasst. ich mag sie!!


verlinkung: post-kunst-werk-blog  - die sommerpost-linkliste

dort findet ihr die beiträge von vielen teilnehmerinnen. es ist sehr spannend, die unterschiedlichen berichte und erfahrungen zum sonnendruck zu lesen! natürlich zum schluss noch der dank an tabea und michaela für organisation und betreuung des ganzen. wahrscheinlich brütet ihr schon wieder über die nächste aktion ;-)!

meine eingegangenen stoffe werde ich in der nächsten woche zeigen. sie wollen alle noch gebügelt und fotografiert werden!


Kommentare:

frau nahtlust hat gesagt…

Guten Morgen, liebe Mano. Das ist ein schöner Bericht und toll zu lesen, wie du die Schritte angegangen bist. Vielen Dank nochmals für mein Bonusstöffchen. Es ist herrlich - wie alle anderen Blätterstöffchen. Ich bin sehr verzückt ob dieser Technik und werde damit bestimmt im nächsten Jahr nochmals experimentieren.
Schönen Sonntag dir!
LG. Susanne

monique carnat hat gesagt…

habe die verschiedene berichte über den sonnendruck gelesen und es ist mir endlich bei dir gelungen, durch deine bilder und text, alles besser zu verstehen ; hier war ja viel sonne in den letzten 3 monate und da es jetzt regnet warte dann auf sonne um ein stückchen zu versuchen (habe noch ein bischen stofffarbe und viele getrocknete ginkgoblätter von voriges jahr) * danke für deine schöne kunst*experimente*bilder in blau * dein patchwork am ende mit alle muster klasse !!!

johanna hat gesagt…

fantastische Exemplare, ist ja genau meine farbe!! vielen dank nochmal für deine probestückchen:) klasse Zusammenstellung am schluss, aber das beste gefühl schwingt mit beim hängen an der leine. das ist einfach sommer!!
ich wünsch dir noch einen schönen restsonntag und eine schöne kommende Woche!! liebe grüße, johanna

swig hat gesagt…

Ich mag sie auch! Besonders Gingko und Farn. Ein Glück, dass ich nicht mitgemacht habe, ich hätte wahrscheinlich unzählige Male vom zweiten Stock in den Hof laufen müssen und ständig Nachbarn erklären, was ich denn da so treibe…
Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

meine güte ist das toll 🍀 dieser Schatz an Wissen den du da erarbeitet hast 🍀 und wunderschön die Endprodukte 🍀 selbst die Verpackung zum Verschicken im Seidenpapier 🍀 einfach toll 🍀 toll toll toll 🍀 SonntagsGrüsse von der Stina ~ Christina

Christine hat gesagt…

Deine Erfahrungsberichte und die vielen Fotos sind super. Ich denke, nächstes Jahr probiere ich auch mal den Druck mit Seidenmalfarben.
Jedenfalls sind deine Ergebnisse wunderbar und ich bin gespannt, wann dein erstes blaues Stoffstück in einer Schachtel auftaucht!
Liebe Grüße
Christine

froebelsternchen Susi hat gesagt…

Fabelhaft! Bei Dir hab ich das sogar mal ganz genau verstanden..hab das schon auf anderen Blogs gesehen mit dem Sonnendruck aber hier hab ich es am besten gesitig nachvollziehen könen. Sehr inspirierend und tolle Fotos und Deine Ergebnisse sind echt fantastisch!
Schönen Sonntag

Susi

Bogi Bell hat gesagt…

Das sind ganz zauberhafte Pflanzendrucke liebe Mano! Bei mir hat das leider nicht so git geklappt, so dass ich auf die Cyanotypie auswich. Vielleicht lag es daran, dass ich normale Textilfarbe benutzt habe..? Dein Beitrag macht mir Lust es noch einmal mit Seidenmalfarbe zu testen. Die fast schwarzen Stoffe finde ich auch wirklich toll!
Liebe Grüsse, Bogi

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Hach! Deine Blätter sind einfach wundervoll geworden! Vielen, vielen Dank, ich mag sie ebenso!

Birgitt hat gesagt…

...schön, dass du alles so ausführlich beschreibst, liebe Mano,
bin zwar beim Projekt nicht dabei, möchte den Druck aber auch mal probiere und habe die Seidenmalfarbe schon besorgt...aber ob die Sonne jetzt noch stark genug dafür ist? bisher fehlte mir der nötige Elan, um auszuprobieren, deine Bilder von deinen schönen Blätterdrucken machen wieder mehr Lust dazu,

liebe Grüße Birgitt

Astrid Ka hat gesagt…

Endlich einmal deine Erzählungen andernorts hier im Blog illustriert bekommen! Welche Mühe!
Jetzt bin ich auf deine Sammlung gespannt.
Eine produktive neue Woche!
Astrid

Holunder hat gesagt…

Sehr fein, den ganzen Ablauf mal von Dir beschrieben zu lesen, mit ganz persönlichen Erfahrungen. Vielleicht traue ich mich dann doch noch mal im nächsten Sommer daran. Wenn ich mir die tollen Ergebnisse so anschaue, juckt es mir doch in den Fingern.
Liebe Grüße
Andrea

sabine hat gesagt…

Wunderschön! Du hast Dir die Sonnenstrahlen auf ganz wunderbare Weise eingefangen.
Liebe Grüße
Sabine

Andrea hat gesagt…

Ich finde deine Druck sehr schön! Der Farn ist definitiv auch mein Favorit. Sieht irgendwie immer toll aus! Wobei mir deine "Schlüssellöcher" auch sehr gut gefallen!
Liebe Grüße, Andrea

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Deine Drucke sind herrlich geworden, Mano! Besonders der Druck mit dem Farn gefällt mir sehr. Überhaupt scheint es eine wunderbare Werkelei zu sein.. so draußen im Garten im Sonnenschein.. hachz! Liebste Grüße und einen entspannten Start in die neue Woche. Herzlichst, Nicole

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Da hat man Lust gleich wieder loszulegen. So schön hast du deinen Forschungsprozess beschrieben ;-). Die Stoffstücke sehen einfach wunderbar aus. Auch bei mir ist die Sammlung nach Tabeas Sendung nun vollständig. (Ich hatte meine Stücke übrigens nicht gewaschen!!!!! Nur gebügelt, sollte man vielleicht sicherheitshalber alle bügeln, waschen,bügeln bevor man sie vernäht, denke ich mir gerade so...) Lieben Gruß Ghislana (die es auch nicht so mit der Chemie hat...)

Müllerin Art hat gesagt…

Liebe Mano,
lieben Dank für den Einblick in dein Sonnenstudio, so schön, deine ausgiebigen Versuche und die Ergebnisse erst. Ich könnte auch schon wieder... Muss dir aber wiedersprechen, was die Sonneneinstrahlung angeht. bei dieser Technik ist es ja das Trockenen, und nicht das Licht, was die Pigmentwanderung beeinflusst. Deshalb funktioniert es auch bei schrägstehener Sonne. Natürlich geht es in der prallen Mittagssonne schneller, aber angegeblich funktioniert es ja auch im Backofen oder auf der Heizung. Im Gegensatz zu den chemischen Varianten.
Dein Farnstoff hängt bei mir an der Wand, zeige ich noch diese Woche im Post-Kunst-Werk-Blog.
Liebe Grüße
Michaela

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

@michaela - aber bei schrägstehender Sonne werfen die dreidimensionalen Teile mehr Schatten... Sieht auch nett aus, ist aber vielleicht nicht immer in dem Maße gewollt. LG Ghislana

mano hat gesagt…

auch @michaela: da hat ghislana recht. das kann man bei meinen aufgelegten schlüsseln sehr gut sehen. die in der mittagssonne lagen sind gut geworden, die anderen durch schattenwurf gar nichts!

Müllerin Art hat gesagt…

Ja, das stimmt natürlich, meine Motive waren immer ganz flach, da war es egal!

Meera Rao hat gesagt…

These are so beautiful and inspiring !

Textile Werke hat gesagt…

Was für tolle Stoffe da entstanden sind! Und was für ein ausführlicher Bericht über die ganze Versuchsreihe aus dem Sonnenstudio. Das macht Spaß zu lesen. Danke für's Mitnehmen. LG Ute

Tabea Heinicker hat gesagt…

schöne einblicke, liebe mano. vielen dank. das spiel mit der sonne hat uns wohl alle beschäftigt. bei meinen versuchen mit schablone war dann doch zu wenig sonne da, bzw. immer mal weg und meine farben waren wohl etwas zu träge. hatte keine seidenmalfarben im hause. die sind sicher besser geeignet als normale stofffarben. jedoch, ich werde es noch mal versuchen, denn im ansatz hat es schon funktioniert.

sehr schöne ergebnisse hast du!

liebe grüße . die tabea

ULKAU hat gesagt…

Einfach wunderbar ist der Blick in deine Blau-Werkstatt und bringt mir den Sommer richtig wieder zurück!
Deine Drucke mit den Metallteilen gefallen mir auch sehr gut - so fein auch die Schlüsselloch-Sammlung - was sammelst du eigentlich nicht!? Ich freue mich, einen deiner Pflanzendrucke in dem wunderschönen Blau in meiner Reihe zu finden!
Liebe Grüße Ulrike

Anonym hat gesagt…

Liebe Mano!

Ein sehr schöner und ausführlicher Bericht von Dir. Danke für Deine gewährten Einblicke. Die entstandenen botanischen Stöffchen sind wunderschön geworden ..... und ich habe etwas von Dir gelernt. Ich dachte, beim Sonnendruck könnten keine undurchsichtigen Gegenstände, wie beispielsweise gepresste Pflanzen abgebildet werden. Ich glaubte, dies sei nur bei den anderen Techniken möglich. So hatte ich ausschließlich mit verschieden dicken transparenten Folien experimentiert. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, meinen großen bunten Staudengarten auf Stoff zu bannen. Nach dem Versenden meiner Post hatte ich sogar noch mit der Heißklebepistole experimentiert und Motive auf Backpapier "gemalt", um eine filigrane durchsichtige Folienauflage für den Sonnendruck zu erhalten. Der Scherenschnitt auf Folie ist nämlich einigermaßen knifflig.

Herzliche Grüße von der Uta

Barbara Casillas hat gesagt…

It looks like a lot of work, but the end results came out very nice. I also like the metal keyhole designs.

tm hat gesagt…

Sosososo schööön! Habe Dir ja schon geschrieben, aber ich muss es nochmal loswerden: ich finde Deine Drucke wunderbar und erfreue mich sehr am Tiefblau. Liebe Grüße, Taija

miriskum dot de hat gesagt…

Die Sonnendruckerei scheint ja eine Wissenschaft für sich zu sein! Schön, dass Du so experimentierfreudig bist und immer wieder Spaß hast, Dinge auszuprobieren. Die Ergebnisse sind wirklich sperr schön geworden! Lieben Gruß, Sabine

evaimgarten hat gesagt…

Mano was sind die schön! Und ein toller ausführlicher Bericht, ich bin ganz guck und weg. Deine Drucke sind umwerfend und die verschiedenen Blautöne find ich besonders apart! Lieben Gruß, Eva

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails