Freitag, 18. Mai 2018

freitagsallerlei 17/2018




ein mandala aus ackerschachtelhalm (oder auch zinnkraut - davon haben wir reichlich!), akelei- und margeritenblüten. der gartentisch wird weiterhin von schönsten flechten bedeckt.



blau, weiß und violett sind zur zeit die vorwiegenden farben  im garten




ist das nicht eine schönheit?



hier hat sich ein wenig gelb dazwischen geschummelt!


nach längerer zeit machten wir endlich einmal wieder einen ausflug in den harz. von ilsenburg aus wanderten wir auf dem heinrich-heine-weg durch das schöne, tal der wilden ilse.



leider gibt es auch hier viele umgestürzte bäume, die stürme des winters haben deutliche spuren hinterlassen. von den ilsefällen konnte man fast gar nichts merh sehen! es sind fast nur fichten, die dort gekappt wurden. jetzt gibt es die chance, dass sich dort wieder vermehrt laubbäume ansiedeln.





das ilsetal gehört zum nationalpark harz und zeigt sich wild und voller spannender details. besonders eindrucksvoll sind die verwitterten bäume, die mit vielen baumpilzen bedeckt sind. auch den schönen samenstand der pestwurz sieht man häufiger. von menschen gemacht sind allerdings die steinmandeln - ich habe auch einen dazu gelegt...



ausgangspuntk unserer wanderung war das kloster ilsenburg


als belohnung für fleißige wanderer ging es dann noch ins café des nahegelegenen klosters drübeck, wo man wunderbar draußen sitzen kann.


zwar nicht unter der alten linde im klosterhof(der platz ist für festlichkeiten reserviert), aber dafür mit blick auf die streuobstwiese, die meist von schafen beweidet wird.






die linde im klosterhof wurde 1730 gepflanzt und hat sich zu einem mächtigen, imposanten baum entwickelt. HIER habe ich schon einmal bilder von drübeck gezeigt. 



ich verabschiede mich jetzt in eine kleine blogpause und wünsche euch wunderschöne pfingsttage. wir sehen uns am 28. mai hier wieder! 


Donnerstag, 17. Mai 2018

naturdonnerstag: beelitz heilstätten


vor kurzem hatte ich die möglichkeit einmal die ehemaligen lungenheilstätten in beelitz  zu besuchen. diese wurden zwischen 1900 und 1930 auf einem 200 ha großen waldgelände südlich von berlin errichtet. es war einmal einer der größten krankenhauskomplexe im berliner umland und umfasst 60 denkmalgeschütze gebäude. alles über die geschichte und heutigen nutzung der heilstätten in kurzform erfahrt ihr HIER.



seit 2015 befindet sich auf dem gelände der baumkronenpfad "baum und zeit". er ist 320 m lang und geht in einer höhe von bis zu 23 m über einen teil des gebietes und überquert die ruinen des sog. alpenhauses. 






vom turm ( 40 m hoch) und auch vom pfad aus hat man einen wunderbaren blick über das gesamte bewaldete gelände bis hin nach berlin.




der interessanteste teil ist die überquerung der ruinen des alpenhauses, das einmal heilstätte für lungenkranke frauen war. 





es ist faszinierend, wie sich die natur die gebäude zurückerobert hat - auch wenn man es  schade findet, dass dieses einstmal glanzvolle haus  in diesen zustand gelangen konnte.





hier kann man sehen, wie das obergeschoss mit dem turm, von dem heute nur noch das quadratische stahlgerüst übrig ist, mal ausgesehen hat.




wir haben das gebäude auch von innen sehen können. dazu wird es nochmal einen extra-post geben.





nach dem besuch des baumwipfelpfades haben wir uns noch zur alten chirugie begeben, die 1930 erbaut wurde und damals als modernstes krankenhaus für schwersttuberkulöse patienten galt und eines der größten in deutschland war.  




 



wir haben das gebäude nur von außen betrachtet, aber mit einer führung kann man es auch innen besichtigen. einsichten in die anderen von uns besuchten  häuser werde ich dann demnächst noch zeigen. 

verlinkt bei ghislanas natur-donnerstag

ghislana hat übrigens auch schon mal über beelitz berichtet. wenn sie aus dem urlaub zurück ist, kann ich vielleicht den link dazu nachreichen.


Mittwoch, 16. Mai 2018

mustermittwoch: schnipselbäume




für frau müllerins baummonat mai habe ich aus verschiedenen büchern  freihand ein paar bäumchen ausgeschnitten und sie in verschiedenen varianten auf weißes papier verteilt.




variante 1




am pc bearbeitet und vermustert



variante 2 


grün eingefärbt und vermustert

verlinkt bei frau müllerins  musterhafter mai-versammlung - dort gibt es bäume in allen variationen!


und wenn ihr mal sehen wollt, wo bäume auf häusern wachsen, dann schaut beim morgigen natur-donnerstag hier nochmal vorbei!


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails